#eehack2020: Der weltgrößte Energieeffizienz-Hackathon wird 100% digital

Selbst Innovationsformate wie der weltgrößte Energieeffizienz-Hackathon (#eehack2020) können sich immer wieder neu erfinden. Das hat die vierte Auflage des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projekts erfolgreich gezeigt. Denn: der #eehack2020 wurde in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie erstmals rein virtuell durchgeführt

Über 180 Studierende, Start-up-Vertreter und Energieeffizienzexperten aus 19 Ländern entwickelten innerhalb von 36 Stunden innovative Klimaschutzlösungen für eine effiziente Energiewende. Mithilfe agiler Innovationsmethoden und digitalen Kollaborationsplattformen wurden in 15 Teams disruptive Ideen erarbeitet für CO2-neutrale Bürogebäude, intelligente E-Mobilitätslösungen und energiesparende Fabriken. Partner dieser so genannten „Challenges“ sind gestandene Energieeffizienzunternehmen wie Danfoss, Engie und KSB. Sie stellten zudem den Hackern Live-Schnittstellen (API), Expertenwissen und Daten zur Verfügung.

Eine hochkarätige Jury bewertete die Lösungen und kürte unter anderem das Gesamt-Gewinner-Team (Übersicht der Jury-Mitglieder). Dieses überzeugte in der E-Mobilitäts-Challenge mit einer One-Stop-Shop-Lösung für Planung, Auslieferung und Management von geteilten („shared“) elektrischen Firmenwagenflotten. Das Team taufte die Lösung auf den Namen “Genie” Durch die Plattform soll für Unternehmen ein leichter und bezahlbarer Einstieg in die E-Mobilität möglich werden.

Hier können Sie ein Highlight-Video des EnergyEfficiencyHack2020 ansehen:
https://www.youtube.com/watch?v=fylOMlwuP6U&ab_channel=EnergieeffizienzD