Innovationsprojekt

ClimateValue: Klimaschutz in der Immobilienbewertung

Das Projekt "ClimateValue" hat zum Ziel Klimaschutz als Standardfaktor in der Immobilienbewertung zu etablieren. Anhand von Tools und Bewertungsinstrumenten wird die Immobilienwirtschaft dabei unterstützt, den signifikanten Einfluss von Energieverbräuchen und CO2-Emissionen auf die finanzielle Performance und damit auf den Wert einer Immobilie messbar zu machen.

Projektzeitraum

Dezember 2019 - Dezember 2023

Fördermittelgeber

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Redevco Foundation.

Projektpartner

Die Herausforderung

Steigende Klimaschutzanforderungen spielen bei der finanziellen Immobilienbewertung, z.B. bei Ankauf, Finanzierung oder Bilanzierung kaum eine Rolle. Denn es mangelt an Daten und Verfahren, um potenzielle Wertverluste bzw. wirtschaftliche Chancen in einem sich verändernden regulatorischen und marktlichen Umfeld einzupreisen.

Der Lösungsansatz

Gemeinsam mit Gutachtern und Immobilienexpertinnen entwickelte die DENEFF ein Entscheider-Tool, den Carbon Value Analyser, das den Zusammenhang zwischen Energieverbrauch und finanziellem Immobilienwert aufzeigt und praktische Empfehlungen für z.B. Kaufpreisverhandlungen und Asset-Strategien gibt. Das Projekt fokussiert sich zudem auf das Thema Datentransparenz und -verfügbarkeit. Es wird ein anbieter- und anwenderübergreifendes Stakeholder-Vorhaben zur Konzeption und Pilotierung eines Energiebenchmarks für Nichtwohngebäude mit Anwendungsbereich Bewertung und Finanzierung durchgeführt.

Einblicke in die Projektergebnisse

  • Kostenloses Excel Tool: Climate Value Analyser

Sprechen Sie
uns an!

Wenn Sie mehr erfahren wollen: Wir haben viele weitere Ideen, Daten und Details rund um die Energiezukunft Deutschlands.

Susann Bollmann
Mitglied der Geschäftsleitung & Leiterin Projekte

+49 (0) 30 39 80 95 47
susann.bollmann@deneff.org

Die Fördermittelgeber