Innovationsprojekt

Sanierungssprint: Produktivitätspotenziale im Bau heben

Beauftragt durch Agora Energiewende und gemeinsam mit dem Bauingenieurbüro Ronald Meyer sowie der Universität Stuttgart zeigt die DENEFF, wie dank höherer Produktivität die Sanierungsrate deutlich gesteigert werden kann – und wie alle etwas davon haben. Dabei stützt sich das Projekt auf den von Ronald Meyer bereits 2022 auf der "schnellsten Baustelle Deutschlands" pilotierten Sanierungsansatz

Projektzeitraum

März 2023 - November 2023

Fördermittelgeber

Projektpartner

Ingenieurbüro Ronald Meyer, Universität Stuttgart (Institut für Baubetriebslehre)
Auftraggeber: Agora Energiewende

Die Herausforderung:

Die energetische Sanierung des Gebäudebestands inkl. der Umstellung auf erneuerbares Heizen ist essenziell, um die deutschen und europäischen Klimaziele zu erreichen, Energiekosten zu dämpfen und mehr Energiesouveränität zu erlangen. Lange fehlte ein innovativer Ansatz, wie energetische Sanierungen auch für Einfamilienhäuser deutlich schneller, effizienter, potenziell günstiger und koordinierter ablaufen könnten. Während die Baubranche weitherhin vor Herausforderungen wie Fachkräftemangel und steigendem Kostendruck steht, bleiben signifikante Produktvitässteigerungen bislang aus: Die reale Bruttowertschöpfung (BWS) je Erwerbstätigenstunde bewegt sich weiterhin auf einem  Level von 1991. Im Vergleich: Im gleichen Zeitraum stieg die BWS der deutschen Gesamtwirtschaft um knapp 50%

Der Lösungsansatz:

Mit dem von Bauingenieur Ronald Meyer erfolgreich durchgeführten Musterprojekt der „schnellsten Sanierungsbaustelle Deutschlands“ in Landau 2022 liegt nun erstmals ein praxiserprobtes Konzept vor, welches das Potenzial hat, die energetische Sanierung auch bei Ein- und Zweifamilienhäusern grundlegend zu revolutionieren. Entlang des gesamten Sanierungsprozesses von der Initiierung, über die Planung und logistischen Vorbereitung bis hin zur Umsetzung der Baustellen werden hierbei Produktivitätspotenziale identifiziert und mithilfe standardisierter Abläufe realisiert. Im Rahmen des laufenden Projektes „Sanierungssprint“ werden der zugrundeliegende Ansatz dokumentiert, Produktivitätspotenziale quantifiziert und Implikationen für alle im Sanierungsprozess Beteiligten abgeleitet.

Einblicke in Projektergebnisse:

  • Ergebnisse des Projektes sind voraussichtlich im November 2023 zu erwarten
  • Hierbei sind insbesondere 2 praxisnahe Berichte geplant: 1. Beschreibung des Sanierungsansatzes, 2. Quantifikation von Produktivitätssteigerungen und weitere Implikationen

Sprechen Sie
uns an!

Wenn Sie mehr erfahren wollen: Wir haben viele weitere Ideen, Daten und Details rund um die Energiezukunft Deutschlands.

Ute Czylwik
Leitung Energieeffizienz in Gebäuden

+49 (0) 176 20 13 49 62
ute.czylwik@deneff.org